Trainerin & Coach Margit Reinhardt

Neugier

Neugier ist der Treiber, um auf Entdeckungsreise zu gehen. Seit ich 15 bin, will ich wissen, wie Menschen ‚ticken‘. Was sind die Auslöser? Was ist beeinflussbar? Ich bin seit jeher ein großer Fan von einem flexiblen Selbstbild. (Mein Buchtipp dazu ist „Selbstbild“ von Carol Dweck) Veränderungen sehe ich (meistens) als Herausforderungen. 

Lernen

Neugier und Lernen können nicht ohne einander. Wenn mich etwas interessiert hat, habe ich gelernt: Fernlernen war schon vor vielen Jahren möglich. Ich habe mir als Autodidaktin vieles beigebracht, einfach weil ich es wissen wollte. Das begann bei Theatergeschichte, zog sich über Philosophie bis hin zur Neurodidaktik. Kein Wunder, dass Lernen in Verbindung mit Einstellungen und Emotionen zu meinem Kernthema geworden ist. Eben die Verbindung von Kopf, Herz und Bauch. 

Motivation

Lange habe ich es selbst nicht bemerkt. Ich kann Menschen motivieren und mit meiner Begeisterung anstecken. Es ist komisch, das zu schreiben. Ich merke es daran, dass ich das, was ich tue, gerne tue. Ob Seminare, Workshops oder im Coaching.

Menschen wollen sich weiterentwickeln. Davon bin ich überzeugt. Manchmal fehlt das Zutrauen. Da kann ich ermutigen und ermuntern: ‚Es kann gelingen. Einen Versuch ist es immer wert!‘ Wir alle brauchen immer wieder den Mut und die Zuversicht, Veränderungen anzugehen und diese mitzugestalten.

Wie ich arbeite

Lernen ist die Voraussetzung für Veränderungen. Oder umgekehrt. Beides gehört zusammen, ein Leben lang. Ich sehe mich nicht als Wissensvermittlerin. Sondern als jemand, der andere einlädt, etwas Neues auszuprobieren und selbst Erfahrungen macht.

Als Coach begleite ich Menschen, neue Blickwinkel zu wagen oder bestehende Sichtweisen zu hinterfragen. Mit dem Blick und dem Wissen um die Zusammenhänge zwischen Körper, Gefühlen und Gedanken ist es leichter, die eigenen Potenziale neu kennenzulernen. Veränderungsprozesse werden so sichtbar, verstehbar und nachvollziehbar.

Was ich nicht bin

Eine Expertin. Im Gegenteil. Ich bin Generalistin. Vielfalt ist viel spannend und so bin ich  auf der Suche nach Zusammenhängen, Mustern und Querverbindungen. Von A wie agiles Lernen bis Z wie Ziele erreichen. Oder von Augen beleben bis hin zum Zuhören. Von Achtsamkeit bis hin zum Züricher Ressourcenmodell. 

Das auch nicht: die erste Reihe

In der zweiten Reihe bin ich am richtigen Platz. Ich bin nicht für die große Bühne oder für ein großes Publikum gemacht. Trotzdem halte ich gerne Vorträge in überschaubaren Formaten. Am liebsten so, dass wir in Kontakt kommen und aktiv gemeinsam etwas erleben und im Alltag umsetzen können.

Da kommt meine Energie her

Zu guter Letzt noch dieses: Ich brauche Bewegung, am liebsten draußen. Entweder beim Wandern oder beim Schwimmen. Beides regelmäßig. Wenn noch Zeit bleibt, Tanzen.  Argentinischer Tango ist wunderschön, ebenso die Musik dazu. Der Genuss beim Essen, Schauen und Entdecken rundet das alles noch ab. Das geht sogar jeden Tag.

Wenn Sie es ganz genau wissen wollen: Aus- und Fortbildungen

  • Veränderungscoach (AfV – Akademie für Veränderungscoaching)
  • Hypnosystemisches Know-how für agile Organisationen (Metaforum Sommercamp)
  • Fortbildung PEP® (nach Dr. Bohne)
  • Business Coach – Coaching Curriculum bei der dehner academy, Konstanz (Weiterbildung anerkannt vom DBVC)
  • LernCoach (zertifizierte Ausbildung am znl, Ulm)
  • Introvision Coaching
  • Augentrainerin
  • Verschiedene Fortbildungen zu visuellem Gestalten, u.a. Visuelles Präsentieren – Kommunikationslotsen
  • Verschiedene Fortbildungen am Milton Erickson Institut in Heidelberg (Selbsthypnose, imaginative Verfahren, Mentaltraining)
  • Kongressteilnahmen zu den oben genannten Themen (dazu finden Sie auf meinem Blog Berichte)